jetzt Buchen in Zusammenarbeit mit Eurobus

Gartenreise Schlösser und Gärten Südenglands

Farbenprächtig, grandios und in voller Blüte

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele öffentlich zugängliche Gärten, Parks und Schlösser wie in Südengland. Lassen Sie sich von der Leidenschaft Ihres Reiseleiters Francis Rossé für britische Landschaftsgärten, aber auch von seiner Liebe zu den unzähligen Schlössern anstecken.

Reisedaten

 

Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – Arras

Unsere Busreise führt über Reims nach Arras, einem fast unbekannten Bijou mit zwei fantastischen Plätzen im flämischen Spätgotikstil. Übernachtung im Hotel Holiday Inn Arras.

2. Tag: Rye – Great Dixter – Eastbourne

Die Fähre bringt uns von Calais nach Dover. Unser erster Halt in England ist dem historischen und pittoresken Städtchen Rye gewidmet. Vor wenigen hundert Jahren lag Rye noch direkt an der Küste. Heute kann man das Meer nur noch vom Hügel aus in der Ferne erkennen.

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Great Dixter. Der Garten von Great Dixter geht auf den Architekten und Gartengestalter Sir Edwin Lutyens zurück, der hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Wohnhaus mit Garten im Arts- and Crafts-Stil geschaffen hat. Eine Vielfalt überschaubarer Gartenräume sowie die Verwendung traditioneller Materialien und Verarbeitungsmethoden prägen diesen Stil. Der Sohn der Besitzerfamilie, der Publizist Christopher Llyod, führte das Konzept von Lutyens mit grossem Einfühlungsvermögen weiter.

Abendessen und erste von vier Übernachtungen im The View in Eastbourne.

3. Tag: Wakehurst – Buckhurst

Der Sussex Prairie Garden ist mit seinen 8 Hektar der grösste Naturgarten Englands. Auch der nächste Halt beeindruckt durch Artenvielfalt. Die romantische Idylle von Wakehurst täuscht etwas über den wissenschaftlichen Geist hinweg, der hier weht. Die Anlage gehört zur Gruppe der Royal Botanic Gardens, von denen Kew bei London der bekannteste ist. In Wakehurst befindet sich eine Samenbank, die zehn Prozent der weltweit vorkommenden Wildarten beherbergt. Von Mensch und Klimawandel bedrohte Arten sollen dadurch der Nachwelt erhalten werden.

Anschliessend folgt der Besuch des privaten Anwesens von Buckhurst Estate und dieser beginnt mit einer geheimnisvollen Fahrt durch einen weitläufigen Park. Erst nach geraumer Zeit taucht der auf das 16. Jahrhundert zurückgehende Landsitz auf, der einsam in der weiten Landschaft thront. Das Juwel gehört dem Herzog und der Herzogin William und Anne De La Warr, nahe Verwandten der berühmten Sackville-Dynastie. Bei einer Tasse Tee tauchen wir für einen Moment in das Leben auf einem englischen Landsitz ein.

4. Tag: Pashley – Sissinghurst

Am Vormittag besuchen wir den romantisch verträumten und nach wie vor privaten Garten von Pashley Manor. Mit seinem Weiher, dem «Walled Garden» samt Swimming Pool (!) sowie den zahlreichen im Garten aufgestellten Skulpturen lädt er in jeder Jahreszeit zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Danach fahren wir nach Sissinghurst, seit Jahrzehnten ein eigentliches Wallfahrtsziel von Gartenliebhabern aus der ganzen Welt. Vita Sackville West hat in den 1940er Jahren mit den zimmerartigen und farblich abgestimmten Gartenräumen ein besonders intimes Gartenjuwel erschaffen. Der Blick von den Türmen lässt das Konzept von Vita besonders gut erkennen.

5. Tag: Hampton Court – Themse

(Fakultativer Ausflug) Der königliche Palast von Hampton Court ist eine gigantische Anlage der Tudor-Zeit. Hier residierte Heinrich VIII direkt an der Themse. Der Fluss war die wichtigste Verbindung von Greenwich über den Tower und Westminster bis in den noblen Westen der damaligen Stadt. Die Gärten bieten einen Überblick über die Gartengeschichte von der Renaissance bis ins viktorianische Zeitalter. Die anschliessende Themsefahrt führt durch ein nobles Stück London. Die horrenden Grundstückpreise können sich nur noch wenige leisten. Die weitläufige Parkanlage mit den berühmten Gewächshäusern der Royal Botanic Gardens of Kew sind jedoch für ein kleines Entgelt jedermann zugänglich.

6. Tag: Walmer Castle – Lille

Bevor wir England verlassen, besuchen wir Walmer Castle. Es wurde gebaut, um genau jene zu bekämpfen, die während Heinrich VIII noch nie ihren Fuss auf englischen Boden gesetzt hatten. Später wurde es ruhiger und die Burg mit viktorianischem Landsitz-Komfort ausgestattet. Der Held von Waterloo, der Duke of Wellington genoss hier seinen Lebensabend. Viele Jahre später schaute ab und zu Queen Mum, die Mutter der heutigen Königin, vorbei. Ihr zu Ehren wurde ein Gartenteil von Penelope Hobhouse neu gestaltet. Rückkehr nach Frankreich. Übernachtung im Holiday Inn Express Lille-Englos.

7. Tag: Lille – Schweiz

Rückreise durchs Elsass in die Schweiz.

Dr. Francis Rossé Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben
in Zusammenarbeit mit Eurobus

Leistungen

  • Fahrt im Deluxe-Bus
  • 6 Nächte in guten 3- und 4-Sterne Hotels
  • Frühstücksbuffet in den Hotels
  • 5 Abendessen in den Hotels
  • Fährüberfahrten Calais - Dover - Calais
  • Eintritte gemäss Reiseprogramm
  • Eurobus Audiosystem
  • Reiseleitung durch Dr. Francis Rossé

Weitere Hinweise

Formalitäten

Gültiger Reisepass oder gültige Identitätskarte

Unterkunft

In England logieren Sie für 4 Nächte im modernen 4-Sterne Hotel The View (offiz. Landeskat.). Es liegt direkt an der Küstenpromenade von Eastbourne, nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt. Die stilvollen, zeitgemässen Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, TV, Fön, WLAN und Safe ausgestattet. Zimmer mit Meersicht gegen Aufpreis. Gleichwertiges Hotel bei Nichtverfügbarkeit.

In Zusammenarbeit mit Eurobus.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Fakultativer Ausflug nach Hampton Court (CHF 79.00)
  • Sitzplatzreservationen Reihe 1 - 4<tab/>
  • Annullierungskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder