jetzt Buchen

Kultur- und Gartenreise Nordwales

Gärten und historische Landsitze zwischen Meer und Bergen

Wales gehört zu den vielfältigsten Regionen Grossbritanniens. Zur Küste hin ist die Landschaft sanft und von weiten Sandstränden geprägt, während im Landesinnern wilde, enge Schluchten und kahle Bergrücken dominieren. Aus der Zeit der Industrialisierung sind noch viele Bahnstrecken erhalten, die heute zum Teil als Museumsbahnen betrieben werden. Auf unserer Gartenreise lernen wir Nordwales kennen mit den Regionen Snowdonia und Anglesey. Eine Besonderheit ist die walisische Sprache, die bei den Ortsnamen allgegenwärtig ist, aber nur noch von einem Teil der Bevölkerung gesprochen und verstanden wird.

Reisedaten

 

Reiseprogramm

1. Tag, Montag, 05. August

Zürich – Manchester – Llandudno

Am späten Nachmittag Linienflug mit Swiss von Zürich nach Manchester. Mit dem Bus fahren wir Richtung Wales. Unterwegs machen wir Halt in der englischen Stadt Chester. Im eleganten Grosvenor Hotel geniessen wir das Abendessen. Danach erreichen wir den viktorianischen Badeort Llandudno. Erste von fünf Übernachtungen im traditionsreichen St. George's Hotel. Die für uns reservierten Zimmer verfügen alle über Meerblick.

2. Tag, Dienstag, 06. August

Chirk Castle – Plas Newydd – Llangollen

Eine etwas längere Busfahrt führt uns heute an den östlichen Rand von Wales in die Gegend von Llangollen südlich von Wrexham. Hier warten zwei ganz unterschiedliche Häuser mit ihren Gärten auf uns. Zuerst besuchen wir das trutzige Chirk Castle. Im Gegensatz zu den wehrhaften Mauern hat der Garten einen einladenden Charme mit vielen poetischen Ecken und faszinierenden Ausblicken über die Landschaft zu bieten.

Ein Juwel ganz besonderer Art ist das Haus der Ladies von Llangollen. Beide Frauen waren adelig-irischer Abstammung und fanden sich im Bestreben, aus dem engen Familienleben auszubrechen. Die Flucht gelang und von Irland her kommend fanden sie in Llangollen einen Ort, um ihr selbstbestimmtes Leben in ländlicher Abgeschiedenheit zu führen. Ihr Haus mit dem Namen Plas Newydd verwandelten Sie in ein bizarres Gebäude mit einer höchst intensiven Verzierung im gotischen Stil und schufen einen Garten mit zugeschnittenen Eiben als Blickfang für die ankommenden Gäste, darunter viele Intellektuelle.

Neben den Eisenbahnen sind auch die Kanäle ein Relikt aus der Zeit der Industrialisierung. Eisenbahnen und Kanalschiffe dienten damals primär dem Warentransport. Auf einer Bootsfahrt gewinnen wir einen Eindruck von der technischen Herkulesarbeit, die der Bau der Kanäle und Aquädukte darstellte. Gemeinsames Abendessen im St. George's Hotel.

3. Tag, Mittwoch, 07. August

Anglesey: Plas Newydd – Plas Cadnant – Beaumaris

Der baulich imposant inszenierte Landsitz Plas Newydd, am Ufer der Insel Anglesey gelegen (und nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Haus in Llangollen), bietet einen wundervollen Blick auf das Bergmassiv von Snowdonia. Das Haus wurde im 18. Jahrhundert gebaut und um 1930 im Innern neu gestaltet sowie mit Bildern des Malers Rex Whistler ausgestattet. Das 169 Hektar grosse Garten- und Parkgelände lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Plas Cadnant. Versteckt hinter einem Wald und am Abhang zu einem Flüsschen liegt dieses Gartenbijou. Es wurde in den vergangenen Jahren vom Besitzer Anthony Tavernor mit sehr viel Sachverstand restauriert. Nach einem gemeinsamen Lunch wird uns Anthony durch seinen Garten führen. Es ist eine reine Freude, beim Rundgang seinen Erläuterungen zu lauschen.

Bei einem zwanglosen Bummel durch den Ort Beaumaris mit seiner Burg und dem Pier lassen wir den Nachmittag ausklingen.

Nach der Rückkehr im Hotel steht Ihnen heute und auch morgen der Abend zur freien Verfügung. Falls Sie im Hotel essen möchten, organisiert dies der Reiseleiter sehr gerne für Sie.

4. Tag, Donnerstag, 08. August

Bodnant Garden – Conwy – Bodysgallen Hall

Heute bringt uns der Bus nach Süden, von der flachen Küste hin zu den Bergen von Wales, an deren Fuss der berühmte Garten von Bodnant liegt. Im Vordergrund dominieren die in Form geschnittenen Sträucher, die farbigen Blumen und der kurzgeschorene Rasen während die wuchtigen Bergrücken im Hintergrund eine majestätische Kulisse bilden. Zum Bodnant Garden gehört auch eine bekannte Staudengärtnerei. Im lebhaften Hafenstädtchen Conwy verbringen wir den Mittagshalt.

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Bodysgallen Hall, ein historisches Haus, das heute vom National Trust als Luxushotel betrieben wird. In diesem edlen Ambiente geniessen wir einen reichhaltigen «Full Welsh Afternoon Tea», nachdem uns zuvor der Obergärtner durch den weitläufigen Garten geführt hat. Dieser besticht durch seinen gepflegten Obst- und Gemüsegarten sowie den terrassierten Hügel, auf dem das Hotel steht.

5. Tag, Freitag, 09. August

Snowdonia – Welsh Highland Railway – Plas Brondanw Gardens

An diesem letzten Besichtigungstag besteigen wir in Caernarfon eine der walisischen Dampfbahnen, die Welsh Highland Railway, und lassen uns durch das wildromantische Snowdonia nach Porthmadog bringen. In einem mit viel Liebe zum Detail rekonstruierten Pullman-Wagen machen wir es uns in den bequemen Sesseln gemütlich und lassen die vorbeiziehende Landschaft auf uns wirken.

Nach der Bahnfahrt ist es nur ein kurzer Bustransfer zum Garten von Plas Brondanw. Dies ist das Elternhaus von Sir Bertram Clough Williams-Ellis, der mit viel britischer Phantasie das künstliche Dorf Portmeirion in mediterranem Stil gleich an der Küste nebenan geschaffen hat. Während Portmeirion etwas schrill daherkommt, hat Plas Brondanw seine walisischen Wurzeln bewahrt, gleichwohl Williams-Ellis auch an dessen Umgestaltung mitgewirkt hat. Hier sind es die hellblau bemalten, schmiedeeisernen Geländer, die von seiner Begeisterung für mediterrane Farben zeugen. Den beschaulichen Garten mit den zugeschnittenen Eiben, dem Teich und den Ausblicken in die Bergwelt von Wales erleben wir bei einem individuellen Spaziergang. Gemeinsames Abendessen im St. George's Hotel.

6. Tag, Samstag, 10. August

Llandudno – Manchester – Zürich

Heute heisst es «Hwyl fawr». Am Morgen erfolgt die Busfahrt nach Manchester mit einem Zwischenhalt unterwegs. Am frühen Nachmittag Linienflug mit Swiss nach Zürich.

Dr. Francis Rossé Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben

Highlights

  • Der viktorianische Badeort Llandudno mit seiner langen Promenade
  • Traditionsreiches St. George's Hotel am Meer
  • Herrliche Landschaften und traumhafte Küsten der Regionen Snowdonia und Anglesey
  • Historische Landsitze
  • Hafenstädte Conwy und Beaumaris mit ihren Burgen
  • Fahrt mit der Dampfbahn der Welsh Highland Railway
  • Walisische Kultur und Tradition
  • Full Welsh Afternoon Tea mit Gartenführung auf Bodysgallen Hall
  • Bequeme Direktflüge nach / von Manchester

Leistungen

  • Linienflüge Zürich – Manchester – Zürich, Gruppentarif
  • Taxen/Treibstoffzuschlag (zz. 110 CHF)
  • 1 Aufgabegepäckstück 23 kg
  • Bus für Transfers und Ausflüge
  • 5 Nächte im 4-Sterne Hotel St. George's, Llandudno
  • Zimmer mit Meerblick
  • Frühstücksbuffet im Hotel
  • 2 Abendessen im Hotel
  • 1 Abendessen unterwegs (1. Tag)
  • 2 Garten-Lunches (3. + 5. Tag)
  • 1 «Full Welsh Afternoon Tea»
  • Bahnfahrt 1. Klasse mit
    Welsh Highland Railway
  • Kleine Bootstour in Llangollen
  • Eintritte gemäss Reiseprogramm
  • lokale Führungen
  • Reiseleitung durch Dr. Francis Rossé

Weitere Hinweise

Formalitäten

Gültiger Reisepass oder gültige Identitätskarte

Führungen

Einzelne lokale Führungen und die Gespräche mit den Gartenbesitzern sind in englischer Sprache.

Unterkunft

Das St. George’s Hotel ist ein viktorianischer Hotelpalast mit einer strahlend weissen und städtebaulich herausragenden Fassade, die sich bestens in die weite Hotelzeile an der belebten Strandpromenade von Llandudno einfügt. Wie zu Queen Victorias Zeiten wird hier am Ufer hin und her spaziert und man geniesst den Blick aufs Meer, den Pier oder die teils grünen, teils felsigen Hügel, auf die sogar ein Tram und eine Seilbahn hochfahren. Die insgesamt 75 Zimmer im 4-Sterne St. George‘s Hotel sind alle renoviert. Gleich um die Ecke laden zahlreiche Geschäfte zu einem Einkaufsbummel oder verschiedene Restaurants zu einem gemütlichen Essen ein. Das Hotel verfügt ebenfalls über ein Restaurant.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullierungskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder