jetzt Buchen

Kultur- und Gartenreise Madeira

Genuss pur auf der blumenprächtigen Vulkaninsel

Madeira ragt als ein mächtiges Bergmassiv mit vielen Buchten aus dem Ozean. Bedingt durch ein äusserst mildes ozeanisches Klima zeigt sich hier die Vegetation ausserordentlich wild und üppig an den bewaldeten Berghängen, an Felsküsten, im Bergland und in vielen Tälern. Wir erkunden die tropische Insel mit ihrer atemberaubenden Landschaft und der einzigarten Flora und Fauna. Das Schutzgebiet Laurisilva mit seinen subtropischen Pflanzenarten zählt seit 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe und bedeckt 20 Prozent der Inselfläche. Unsere Ausflüge führen uns auf einfach begehbaren Wegen entlang der «Levadas», durch Wälder mit Lorbeer, Pinien, Eukalyptus, Kastanien, Maiblumenbaum sowie mannshohen Heidelbeersträuchern und Farnen, Hortensien und Myrten und immer wieder zu überraschenden Ausblicken aufs Meer. Wir sind zu Gast in verschiedenen exotischen Gärten, begegnen einem Flora- und Fauna-Experten, verwöhnen unseren Gaumen mit exotischen Früchten und dem mit Brandy versetzten berühmten Madeirawein. Reizvoll sind auch die ursprünglichen Fischer-, Wein- und Bauerndörfer, in denen vielfach noch Nebenhandwerk wie Korbflechterei und Stickerei betrieben wird.

Reisedaten

 

Reiseprogramm

1. Tag: Zürich – Madeira – Cabo Girão – Câmara de Lobos

Linienflug von Zürich nach Funchal, der Hauptstadt der portugiesischen Inselgruppe Madeira. Auf der Fahrt zum Hotel geniessen wir eine erste Panoramafahrt entlang der Küste. Nach dem Zimmerbezug und einem kleinen Imbiss im Hotel unternehmen wir am späteren Nachmittag einen Ausflug zum Cabo Girão, das mit seinen 580 Metern die zweithöchste Steilklippe Europas und seit 2013 berühmt ist für seine spektakuläre Aussichtsplattform mit Glasboden. In Câmara de Lobos, einem der ältesten Fischerdörfer Madeiras, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. In diesem pittoresken Ort wird der Fisch noch im Freien zum Trocknen aufgehängt. Nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Gassen erfreuen wir uns an einem regional-typischen Abendessen. Erste von sieben Übernachtungen im 5 Sterne Hotel Quinta da Bela Vista, das ca. zwei Kilometer ausserhalb von Funchals Stadtzentrum liegt.

2. Tag: Botanischer Garten – Nossa Senhora do Monte – Monte Palace Garten

Das Hotel Quinta da Bela Vista ist von einem 20'000 m² grossen subtropischen Garten umgeben, mit Baumarten aus Australien, China, Japan und Südamerika. Hier finden wir unter anderen den mächtigen aus Brasilien stammenden Kapokbaum mit seinem grossen, bauchigen und mit Stacheln versehenen Stamm. Anschliessend fahren wir zum Botanischen Garten mit seinen 2'500 exotischen Pflanzen aus allen Kontinenten, die zusammen ein buntes Mosaik bilden.

Hoch über Funchal besuchen wir die barocke Wallfahrtskirche, wo der letzte Österreichische Kaiser begraben liegt. Im Monte Palace Garten, der von üppiger tropischer und vor allem vielseitiger Vegetation umgeben ist, tauchen wir in die portugiesische Entdeckerzeit ein, indem wir die wunderschönen Kacheln bewundern, die uns von gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Ereignissen berichten. Eine Fahrt mit dem traditionellen Korbschlitten den Hügel hinunter zaubert ein Lachen in unsere Gesichter. Abendessen im Hotel Quinta da Bela Vista.

3. Tag: Lorbeerwald – Vereda dos Balcões – Rosengarten Quinta do Arco – Privatgarten

Busfahrt am Morgen und danach Spaziergang zum Aussichtspunkt Vereda dos Balcões, der uns einen herrlichen Ausblick über das Tal Ribeira da Metade bietet – ein erhabener Moment. Weiter geht es zum Naturpark Ribeiro Frio, der von Gebirgszügen umgeben und für die Forellenzuchten bekannt ist. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchen wir den Rosengarten Quinta do Arco. Dieser Garten wurde mit dem Preis «Garden of Excellence» von der «World Federation of Rose Society» ausgezeichnet und beherbergt über 1000 alte und moderne Rosenarten. Unterwegs sehen wir die landestypischen Strohdachhäuser von Santana und besuchen einen Geologen in seinem Garten, dessen Refugium über 300 Sorten von Kräutern, Strauch- und Baumpflanzen Platz bietet. Ein selbstgebackenes Brot, das sogenannte «Bolo do Caco», geniessen wir in gelassener Atmosphäre.

4. Tag: Quinta das Cruzes – Marktbesuch – Kathedrale – Weinkeller

Am Vormittag erkunden wir in Funchal das Museum Quinta das Cruzes aus dem 18. Jh., in der wir portugiesische und ausländische Möbel, Schmuckstücke, Keramik und Bildhauerei bewundern können. Ebenso sehenswert ist der archäologische Garten mit Orchideenkultur, Kampferbäumen, Palmen sowie australischen Eukalyptusbäumen. Anschliessend besuchen wir die lebhafte Markthalle, mit ihrem breiten Angebot an Fischen, Kräutern, Früchten, mit einfach allem, was diese Insel zu bieten hat. Wir nehmen uns Zeit, die einheimischen Fische, die verschiedenen Heilpflanzen, die auf Madeira gedeihen, kennen zu lernen und lassen uns von den bunten Farben der exotischen Obstsorten verführen. Im Stadtzentrum befindet sich die gotische Kathedrale aus dem 15. Jh., die mit manuelinischen Dekorationen bestückt ist. Auf einer Führung durch einen typischen Madeira-Weinkeller, in dem noch Flaschen mit Jahrgang 1850 lagern, verkosten wir den berühmten Madeirawein. Abendessen im Hotel Quinta da Bela Vista.

5. Tag: Subtropisches Blumenzentrum in Ponta do Sol

Heute besuchen wir ein subtropische Blumenzuchtzentrum, das sich an der Südküste Madeiras in Ponta do Sol befindet. Das Zentrum ist zwei Hektar gross, über mehrere Terrassen verteilt und der perfekte Ort für tropische Zuchtpflanzen wie Slipperwort, Anthurium, Cymbidium, Zuckerhut, Protea, Paradiesvögel und viele mehr. Zur Mittagszeit können wir gemütlich am Ufer von Ponta do Sol entlang der Promenade flanieren und unsere freie Mittagszeit geniessen.

6. Tag: Palheiro – Quinta da Boa Vista – Teatime im Belmond Reid's Palace

Wir starten den heutigen Tag mit dem Besuch des Palheiro Gartens, der ein Mekka für Kamelienliebhaber ist. Es ist verblüffend, dass Bäume wie Eiche, Buche, Kastanie und Zeder neben dem Eukalyptus und der Araucaria Kiefer wachsen. Auch eine grosse Vielfalt von Protea bietet diese Anlage.

Nach der freien Mittagspause begeben wir uns zur Quinta da Boa Vista aus dem 18. Jh., die eine der wichtigsten Orchideensammlungen Madeiras beherbergt. Ihr Orchideengarten bildet eine 20 Jahre alte Orchideenausstellung mit vielen seltenen Arten und einer spektakulären Vielfalt an Formen und Farben.

Nachdem wir die üppigen subtropischen Gärten des Belmond Reid's Palast Hotels erkundet haben, gönnen wir uns einen edlen Fünf-Uhr-Tee in eleganter Atmosphäre. In diesem Luxushotel haben schon viele Prominente und königliche Familien logiert. Der Abend steht zur freien Verfügung.

7. Tag: Naturpark São Vicente – Porto Moniz – Paul da Serra

Unser heutiger Ausflug in den Norden der Insel beschert uns saftig-grüne Landschaftsbilder, Wasserfälle und wunderschöne unberührte Naturszenarien. Wir besuchen den Naturpark von São Vicente, der mehr als 60 Arten einheimischer Flora Raum bietet und als biogenetisches Reservat seltene Arten vom Aussterben bewahrt. Nach unserer freien Mittagspause fahren wir nach Porto Moniz mit seinen natürlichen Felsenbecken. Auf unserer Fahrt machen wir Halt bei einem international prämierten Weingut, wo wir bei einem herrlichen Ausblick den köstlichen Wein probieren. Am Abend beschliessen wir unseren Madeira-Aufenthalt bei einem eleganten Abendessen.

8. Tag: Madeira – Zürich

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen von Funchal und der Rückflug nach Zürich.

Teresa Costa Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben
Kultur

Leistungen

  • Linienflüge Zürich – Funchal – Zürich, Gruppentarif
  • 1 Aufgabegepäckstück 23 kg
  • Bus für Transfers und Ausflüge
  • 7 Nächte im 5-Sterne Hotel
    Quinta da Bela Vista, Funchal
  • Frühstücksbuffet im Hotel
  • 4 Abendessen
  • 1 Mittagessen
  • 2 Aperitifs
  • Eintritte gemäss Reiseprogramm
  • deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Funchal durch Teresa Costa

Weitere Hinweise

Formalitäten

Gültiger Reisepass oder gültige Identitätskarte

Unterkunft

Das 5-Sterne Hotel Quinta da Bela Vista entstand aus einem 150 Jahre alten herrschaftlichen Anwesen, welches äusserst stilvoll restauriert und erweitert wurde. Die ehemalige Quinta ist von einem etwa zwei Hektar grossen botanischen Garten umgeben. Wertvolle Gemälde und antike Möbel in den Salons und der Bibliothek verströmen ein elegantes Ambiente. Das Hotel verfügt über ein beheiztes Aussenschwimmbad, eine Sauna und ein Fitness Center. Vom Balkon der gemütlichen, hellen, klassisch eingerichteten Zimmer blickt man auf die Gärten, die Berge oder auf die Bucht von Funchal. Kulinarisch werden Sie in den beiden Restaurants Avista Navios mit internationaler Küche und im Gourmetrestaurant Casa Mãe verwöhnt.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullierungskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder