jetzt Buchen

Heilkräuter im Appenzell

Heilkräuter im Appenzell

Dass in den Kräutern verborgene Kräfte schlummern, wussten die Appenzellerinnen und Appenzeller schon vor vielen Jahren. Ein jeder Haushalt kultivierte seit jeher die nötigen Heilpflanzen und trocknete sie für die Hausapotheke auf der Sommer-Alp. In traumhafter Umgebung erkunden wir die Heilpflanzen am Wegrande, am Wasser und tauchen ein in die wundersame Welt ihrer Signaturen. Wir riechen, schmecken und probieren ihre verschiedenen Aromaqualitäten und und geniessen auf kulinarischen Höhenflügen die Spezialitäten dieser herrlich urchigen Region der Schweiz. Selten in der Schweiz trifft man auf eine so hohe Dichte an Heilpflanzengärten, Naturpioniere und Heiler. Wir besuchen einen Wirkungsort eines der grössten Naturpioniere der Schweiz in Teufen die A. Vogel Drogerie mit Kräutergarten. Diese Reise ist ebenso lernreich wie erholsam, in wunderbar natürlicher Umgebung mit all ihren geschichtssträchtigen Facetten und Wunder der Heilpflanzen. Sei ein Teil dieser unvergesslichen Reise von A wie Alpstein bis Z wie Zvieri in der Natur.

Reisedaten

 

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Weissbad, Heilkräuter am Wegrand

Nach der individuellen Anreise treffen sich alle die wollen um 11:30 Uhr in der Weissbad Lodge. Die Anmeldung für das Essen erfolgt individuell im Voraus und auf eigene Kosten.

Martin Nigg heisst um 13.00 Uhr alle Teilnehmenden im Hotel Weissbad Lodge willkommen. Wir starten mit einem kurzen Einstieg und spazieren zum Bahnhof Weissbad. Wir erkunden in Gontenbad die Heilkräuter entlang dem Barfussweg bis nach Jakobsbad und weiter bis zum Kloster Christi Leiden. Auf dem Rundgang durch den Kräutergarten lernen wir die gebräuchlichsten Pflanzen kennen und besuchen die Manufaktur sowie den Klosterladen. Den ersten Tag lassen wir beim feinen Nachtessen in der Weissbad Lodge ausklingen.

2. Tag Heilkräuter an den Gewässern

Der Tag steht ganz im Zeichen der Heilkräuter an den Gewässern. Auf dem Weg entlang des Schwendebachs erfahren wir, was die Nähe zum Wasser den Pflanzen mitgibt und was wir davon nutzen können. Zu jeder Art gibt es eine eigene Geschichte zu erzählen, die uns damit eingängig in Erinnerung bleibt. Hier besteht die Möglichkeit, für alle die wollen, den Transfer per Fahrzeug in Anspruch zu nehmen. Nach dem Rundgang um den Seealpsee geniessen wir ein regionales Mittagessen und besichtigen anschliessend die nahegelegene Molkerei. Unter fachkundiger Leitung vergleichen und erkunden wir die Geschmäcker der verschiedenen Käsesorten. Um den Tag abzurunden gönnen wir uns auf dem Rückweg eine Kneippanwendung.

3. Tag Signaturen der Pflanzen und ihre humoralen Qualitäten

Das Appenzellerland hat eine unglaubliche Fülle von Heilkräutern und an ihnen interessierte Personen. Eine diese Personen besuchen wir nach kurzer Wanderung im wundervollen Dorf Appenzell in seinem Kräuterhaus. Dort erfahren wir mehr über seine Faszination an den verschiedenen Heilkräutern und über deren Bedeutung in seinem Leben. Bei der Tee-Degustation nach dem Mittagessen hören wir was uns die Signatur der Pflanzen verrät. Auch riechen und schmecken wir einige der unterschiedlichen humoralen Qualitäten der Kräuter und probieren so auf ihre Heilwirkung zu schliessen. Die Zeit zur freien Verfügung vor dem Nachtessen kann für eine individuelle Erkundung des wunderbaren Kräutergartens, ein Fussbad oder zur Pflege und Erweiterung der sozialen Kontakte in geselliger Runde genutzt werden.

4. Tag Pioniere der Pflanzenheilkunde

Am letzten Tag tauchen wir in die Welt der verschiedenen Pioniere der Phytotherapie ein. Nach dem Transfer im Minibus erkunden wir das Universum von Alfred Vogel im Heilpflanzengarten in Teufen. Wir erleben die Heilpflanzengeschichte längst vergangener Tage im Museum und der Drogerie, wo wir auch die Möglichkeit haben, uns mit Literatur, Heilmitteln und Kräutersalz einzudecken. Der Höhenweg via Waldegg bietet uns zum Abschied eine wundervolle Aussicht in dieser malerischen Umgebung. Während der gemütlichen Wanderung nach Speicher lernen wir den Kräuterpfarrer Künzli sowie weitere einheimische Pioniere kennen.

Nach dem Rücktransport nach Weissbad und einem Abschlussfoto endet unsere schöne Reise. Mit vielen Eindrücken und Wissen aus dem lokalen Pflanzenreich sowie einem kleinen Präsent dürfen sich alle um 15.00 Uhr auf den Nachhauseweg von diesem pflanzen- und wissensreichen Ausflug machen.

Martin Nigg Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Info
4.8
Heilkräuter im Appenzell
1 Bewertungen
Bewertung abgeben
CHF 1020.-
Ansprechpartner Yvonne Herzog 041 418 65 83
E-MAIL SENDEN Reise merkenentfernen

Anforderungsprofil

Erforderliche Kondition

Wir sind den ganzen Tag unterwegs und wandern jeweils 2 bis 4 Stunden mit maximal 400 Höhenmeter Auf- und Abstieg. Die Mehrheit der Wanderwege bewegen sich im Bereich T1, einige Abschnitte erfordern aber Trittsicherheit und eine gewisse Erfahrung im alpinen Gelände (T2). Das jeweilige Tagesprogramm passen wir den meteorologischen Bedingungen an.

Info

Highlights

•<tab/>Val Fex und Val Bregaglia

•<tab/>Arven- und Lärchenwälder

•<tab/>Edelkastanien

•<tab/>Soglio Produkte

•<tab/>Crottis in Chiavenna

•<tab/>Heilkräuter

•<tab/>Wildkräuter für die Küche

Leistungen

  • Unterkunft im 3* Hotels, Basis Doppelzimmer
  • Frühstück und Abendessen
  • 3 Mittagessen
  • Exkursionstransporte, Appenzell Ferienkarte
  • Kräuterkunde
  • Fachliche Leitung

Weitere Hinweise

Reise in Zusammenarbeit mit Gesundheitsland Schweiz, www.gesundheitsland.ch

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Annullierungskostenversicherung mit SOS-Schutz für Reisezwischenfälle
  • An– und Rückreise nach Weissbad
  • nicht erwähnte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder