jetzt Buchen

Bulgarien im Herbst

Die zweitgrösste Durchzugsroute Europas

Viele nordischen Brutvögel ziehen im Herbst entlang der Schwarzmeerküste Richtung Afrika. Die topographische Situation bildet hier einen Flaschenhals, der alljährlich zu riesigen Konzentrationen an Zugvögeln führt und deshalb als zweitgrösste Durchzugsroute Europas gilt. Unter dem Namen “Via Pontica” ist dieser Zugweg bekannt. Spektakuläre Schwärme mit Tausenden von Greifvögeln, Pelikanen, Störchen aber auch Singvögeln können beobachtet werden. Die ziehenden Vögel suchen Nahrung in den Küstenseen, rasten in den Sumpfgebieten, fliegen entlang den Salzwasserlagunen hinter der Küstenlinie oder überwintern sogar in den Feuchtgebieten.

Reisedaten

Beteiligung: mind. 10 / max. 14 Teilnehmende

Reiseprogramm

1. Tag: Zürich – Varna

Direktflug von Zürich nach Varna. Anschliessend Transfer entlang der Schwarzmeerküste Richtung Norden. Übernachtung in Krapec.

2. - 4. Tag: Dobruschka und Küste

Der erste Teil der Reise führt uns nahe an die rumänische Grenze, in die Dobruschka. Es ist eine weite Ebene, die sich allmählich in Richtung Sanddünen und an die Seen von Shabla und Durankulak vor der Küste zieht. Grosse Ansammlungen von Wasser- und Watvögel, aber auch Zwergdommel, Moorente, Sichler und Raub- und Lachseeschwalbe können angetroffen werden. Im Landesinneren befinden sich die letzten Reste der einst grossen Steppe. Dieses trockene, offene Grasland ist Heimat vieler Insekten, insbesondere von Heuschrecken, welche Kalanderlerche, Triel, Raubwürger und eine Reihe von Zugvögeln anziehen, darunter Isabellsteinschmätzer, Bienenfresser, Brach- und Rotkehlpieper. In den Buschlandschaften kann eine Vielzahl an Gelbspötter, Schlagschwirl, Sperbergrasmücke und Zwergschnäpper oder Kappenammer entdeckt werden.

Das Kap Kaliakra, mit seinen roten Klippen, wird von Meer umgeben. Krähenscharbe, Prachttaucher, Sturmtaucher oder gar Delphine werden hier erwartet. Durchziehende Greifvögel fliegen normalerweise die ganze Zeit über unsere Köpfe, einschliesslich Kurzfangsperber, Würg- und Rotfussfalke; Adlerbussard und Uhu sind ansässige Brutvögel.

5. - 8. Tag: Feuchtgebiete um Burgas – Salzpfanne

Der zweite Teil der Reise ist den Feuchtgebieten rund um Burgas gewidmet, wo schon über 340 Vogelarten nachgewiesen wurden. An einer Salzpfanne beobachten wir Limikolen, wie Stelzenläufer, Sumpfläufer, Sichelstrandläufer, Teichwasserläufer, Seeregenpfeifer, aber auch Dünnschnabel-, Schwarzkopf- und Zwergmöwen. Eine der grössten Attraktionen sind die riesigen Schwärme von Rosa- und Krauskopfpelikanen. Beeindruckend sind auch die endlosen Züge tausender von Weissstörchen, Schreiadlern, Mäuse-, Falken- und Wespenbussarde und eine unglaubliche Anzahl von Schwarzstörchen, Fisch-, Zwerg- und Schlangenadlern, Schwarzmilane, Rotfussfalken, Rohr-, Wiesen- und Steppenweihe. Mit etwas Glück können sogar Gänsegeier, Kaiser-, Schell- oder Steppenadler, Wander-, Eleonoren- oder Rötelfalken entdeckt werden.

9. Tag: Rückreise von Varna – Zürich

Transfer an den Flughafen von Varna, Direktflug zurück nach Zürich.

Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben

Highlights

Leistungen

  • Linienflüge Zürich – Varna – Zürich, Gruppentarif inkl. 1 Aufgabegepäck
  • Taxen/Treibstoffzuschlag (zz. CHF 180)
  • Transfers, Rundfahrten, Exkursionen
  • Unterkunft in guten Mittelklassehotels, Basis Doppelzimmer, Dusche/WC, Vollpension (Mittagessen zum Teil als Picknick)
  • Fachliche Leitung
  • Beitrag von LIBERTY BIRD an Schutzprojekte von BirdLife International / BirdLife Schweiz

Weitere Hinweise:

In Zusammenarbeit mit LIBERTY BIRD

Formalitäten

Gültige ID oder Reisepass.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullationskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Persönliche Auslagen und Trinkgelder
  • Kleingruppenzuschlag sofern die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird