jetzt Buchen

Ajoie

zu Besuch bei Steinkauz, Feldlerche und Co.

Der Steinkauz wurde 2021 zum Vogel des Jahres gekürt. Diese Reise führt uns in den Jura, zum Lebensraum dieser hübschen, kleinen Eule. Hier brüten auch Neuntöter, Feldlerche und Gartenrotschwanz. Wir besuchen Hochstamm-Obstgärten, kleine Feuchtgebiete und wandern dem Doubs entlang.

Reisedaten

 

Reiseprogramm

Tag 1: Anreise und Besuch des Botanischen Gartens von Pruntrut

Individuelle Anreise nach Pruntrut. Unsere Reiseleiterin Manuela Seifert empfängt die Gäste um 13:30 Uhr beim Bahnhof oder um 13:45h direkt in der Auberge du Mouton. Nach dem Zimmerbezug erfahren wir bei einem Kaffee im Hotel weitere Details zum Programm der nächsten Tage. Anschliessend besuchen wir den nahe gelegenen Botanischen Garten, der als einer der ältesten der Schweiz gilt. Hier gedeihen u.a. einheimische Pflanzen aus dem Jura, Schwertlilien und mächtige Bäume. Aber auch die Gewächshäuser mit ihrer tropischen Pflanzenwelt, fleischfressenden Pflanzen und der eindrücklichen Kakteensammlung sind reizvoll.

Abendessen im Hotel.

Tag 2: Damphreux und Umgebung

Den heutigen Tag verbringen wir nördlich von Pruntrut. Wir besuchen ein besonderes Feuchtgebiet, das Dank des grossen Einsatzes der «Fondation des Marais de Damphreux» bis heute als wichtiger Rast- und Brutplatz zahlreicher Vogelarten gilt und auch für Amphibien von grosser Bedeutung ist.

Von einem Beobachtungshügel und zwei Hides aus, gehen wir auf Entdeckung. Nebst mehreren Weissstorchpaaren brüten hier Neuntöter und Feldlerche. Wasserfrösche und vier Molcharten tummeln sich in den Teichen.

Die Mittagsrast verbinden wir mit einem Picknick unter freiem Himmel. Anschliessend bringt uns der Bus in ein mit Hochstamm-Obstbäumen bestandenes Gebiet, wo wir einiges über das Leben und die Schutzprojekte der Steinkäuze erfahren. Mit etwas Glück lässt sich die eine oder andere dieser putzigen Eulen entdecken.

Abendessen im Hotel.

Tag 3: Exkursion entlang des Doubs

Morgens bringt uns der Bus in die Nähe des Doubs und wir wandern etwa 8 Km bis nach St. Ursanne. Für diese schöne «Balade», die uns über Weiden, durch alte Buchenwälder und entlang des langsam dahinfliessenden Doubs führt, nehmen wir uns genügend Zeit. Besondere Pflanzen denen man hier begegnet sind Hirschzunge, Lavendel-Weide und Gelbe Schwertlilie. Auch halten wir Ausschau nach Schwarzspecht, Wasseramsel und Gebirgsstelze. Nachmittags kehren wir zurück und haben noch Zeit das Städtchen Pruntrut auf eigene Faust zu erkunden.

Abendessen im Hotel.

Tag 4: Bonfol

Nach dem Frühstück verladen wir unser Gepäck in den Bus und machen uns zu einem letzten Ausflug auf. Die ursprünglichen Karpfenteiche von Bonfol sind Ziel unserer heutigen Exkursion. Ein gemütlicher Spaziergang führt uns zu den idyllischen Weihern, die heute unter Naturschutz stehen; ein idealer Lebensraum für Wasserpflanzen, Amphibien, Ringelnatter und Eisvogel. Im angrenzenden Wald brüten Mittel- und Buntspecht sowie Pirol. Auch der Kuckuck lässt sich hören.

Gegen Mittag kehren wir nach Pruntrut zurück, wo sich Manuela Seifert am Bahnhof von der Gruppe verabschieden wird. Individuelle Heimreise.

Dr. Manuela Seifert Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben
CHF 1140.-
Ansprechpartner Ursina Lüscher 041 418 65 86
E-MAIL SENDEN Reise merkenentfernen

Leistungen

  • 3 Übernachtungen im 3-Stern Hotel Auberge du Mouton in Pruntrut, Basis Doppelzimmer, Dusche/WC, Halbpension, Taxen
  • 2 Picknicke
  • Exkursionen, Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm
  • Fachliche Leitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Annullierungskostenversicherung mit SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • An– und Rückreise nach Pruntrut
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder