jetzt Buchen

Val Müstair im Herbst

Brunft der Rothirsche

Das Val Müstair – am südöstlichsten Zipfel der Schweiz zwischen dem ältesten alpinen Naturreservat Europas (der Schweizerische Nationalpark) und dem Südtirol gelegen – gehört zu den schönsten Alpentälern unseres Landes. Seit 2009 bilden 6 Fraktionen die «Cumün da Val Müstair» und haben ihren eigenen Charakter bewahrt. Kultureller Höhepunkt und besonderes Juwel ist das inter-national bekannte Kloster St. Johann, welches zu den UNESCO-Weltkulturgütern zähltDie Brunft der Rothirsche im September und Oktober ist eine der Hauptattraktionen des Nationalparks. Während der Brunftzeit tragen die Hirschstiere intensive Rangkämpfe um die Gunst der Kühe aus. Die sogenannten Platzhirsche verteidigen dabei «ihr» Kahlwild mit Entschiedenheit gegen die Angriffe der «Konkurrenz». Gewinner der Ringkämpfe sind meist die Hirsche mit den besten körperlichen Voraussetzungen, nicht unbedingt jene mit dem grössten Geweih.

Reisedaten

 

Reiseverlauf

1. Tag.: Individuelle Anreise nach Müstair

Valentin Pitsch heisst um 17.00 Uhr die Teilnehmenden im Hotel bei einem Begrüssungsapéro willkommen, bespricht das Wanderprogramm und gibt eine Übersicht über Land und Leben im Val Müstair. Allegra!

2. Tag.: Naturpark Biosfera Val Müstair

Passhöhe - Alp da Munt - Alp Champatsch - Lü (9 km):

Um uns an die Höhenluft zu gewöhnen, machen wir eine gemütliche Wanderung von der Passhöhe nach Lü. Wir wandern durch Föhren- und Arvenwald, über Alpmatten bis zum höchsten Dorf des Tales auf 1920 m.

Wz 2 ¾ Std. ▲ 230 m ▼ 450 m

3. Tag: Kloster St. Johann, Nationalpark

Wir besuchen am Vormittag das mittelalterliche Kloster St. Johann in Müstair, welches 1983 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Val dal Botsch – Margunet – Stabelchod (6,5 km):

Dies ist die klassische Nationalpark-Wanderung am Ofenpass. Wir steigen hinauf durch die Val dal Botsch zum Aussichtspunkt Margunet und geniessen die wunderbare Aussicht. Der Abstieg erfolgt nach der Alp Stabelchod, wo wir bei einsetzender Dämmerung das Konzert der Hirschbrunft hören können.

Wz 2 ¾ Std. ▲ 450 m ▼ 400 m

4. Tag: Nationalpark Val Trupchun (Hirscharena)

Die tierreichste Gegend des Nationalparks ist die Val Trupchun bei S-chanf im Oberengadin. Wir stehen früh auf, damit wir am Morgen die Hirschbrunft erleben können. Die Wanderung durch das Tal bis zur Alp Trupchun ist eher leicht. Hier können wir auch Gämsen und Steinböcke beobachten.

Wz 3 Std. ▲ 300 m ▼ 280 m

5. Tag.: Buffalora - Nationalpark

Buffalora – Alp La Schera – Hotel Il Fuorn (11 km):

Die letzte Wanderung führt uns von Buffalora über Alpweiden am Munt Buffalora vorbei in den Nationalpark. Am Munt la Schera vorbei wandern wir zur Alp La Schera, wo wir wieder das Konzert der brünftigen Hirsche hören können. Mit Glück können wir auch einen Hirsch beobachten. Unser Ziel ist dann das Hotel Il Fuorn, wo sich in der Nähe Hirsche aufhalten.

Wz 4 Std. ▲ 400 m ▼ 680 m

6. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück individuelle Rückreise der Teilnehmenden.

Valentin Pitsch Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Info
4.8
Val Müstair im Herbst
2 Bewertungen
Bewertung abgeben

Highlights

  • Schweizerischer Nationalpark
  • Brunft der Rothirsche
  • Gebirgslandschaften
  • UNESCO-Weltkulturgut Kloster St. Johann

Leistungen

  • 5 Hotelübernachtungen in 3* Hotel, Basis Doppelzimmer
  • Frühstücksbuffet, 4 Lunchpakete, Abendessen
  • Begrüssungsapéro
  • Engadin Val Müstair Mobil Card
  • Fachliche Leitung
  • 5% für Projekte der Pro Natura

Weitere Hinweise

Die Wanderungen eignen sich für Leute, die gewohnt sind, mehrere Stunden zu wandern und erfordern eine gute Kondition und Trittsicherheit.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullierungskostenversicherung mit SOS-Schutz für Reisezwischenfälle
  • An- und Rückreise nach Müstair
  • Getränke, Trinkgelder