jetzt Buchen

Kultur- und Gartenreise Sussex und Kent

Unterwegs im Garten Englands

Der Südosten Englands mit den Grafschaften Sussex und Kent ist bekannt für seine Gärten. Sowohl traditionsreiche Anlagen als auch relativ junge Gartengestaltungen prägen diesen Landstrich. Allen gemeinsam ist die grosse Liebe aber auch der enorme Aufwand, mit denen sich die Besitzer und Gärtner um ihre Parkanlagen und Gärten kümmern. Auf dieser Reise lernen Sie bekannte und weniger bekannte, uralte und recht junge Gärten kennen. Optimale Flugverbindungen, kurze Tagesetappen im komfortablen Bus und der Aufenthalt in einem zum Hotel umgebauten Landsitz sind weitere Merkmale dieser Reise.

Reisedaten

 

Reiseprogramm

1. Tag: Zürich – London – Eltham Palace – Buxted Park

Am Morgen Linienflug mit Swiss von Zürich zum London City Airport. Eltham Palace liegt nicht allzu weit vom City Airport entfernt. Ein herausragendes Merkmal des Anwesens ist der im Art Deco-Stil gehaltene Innenausbau. Die grosse Halle mit den Sofas ist das eigentliche Meisterstück dazu. Diese Stilepoche findet man in britischen Herrenhäusern eher selten, wo alles Neue oft auf Ablehnung stiess. Trotz avantgardistischem Design hat das Anwesen eine jahrhundertealte Geschichte, so verbrachte Henry VIII einige Jahre seiner Kindheit hier. Damals war es noch einsam in der Landschaft gelegen, heute ist es längst vom Siedlungswachstum von Greater London eingeholt worden.

Nördlich von Uckfield befindet sich das Buxted Park Hotel, wo wir während der gesamten Reise logieren. Die gemeinsamen Abendessen finden im Buxted Park Hotel statt.

2. Tag: Sheffield – Wakehurst – Penshurst

Der 50 Hektar grosse Landschaftsgarten Sheffield Park wird geprägt von einem überbordenden Arboretum, einem künstlich angelegten Baumgarten am Ufer aufgestauter Seen. Die Form der Sträucher und Bäume, der Blätter und Tannennadeln sowie die unterschiedlichen Grüntöne wirken zusammen mit dem Spiegeleffekt der Seen wie ein wunderbares Gemälde und zaubern die Illusion einer perfekten Landschaft herbei.

Auch der nächste Halt beeindruckt durch Artenvielfalt. Die romantische Idylle von Wakehurst täuscht etwas über den wissenschaftlichen Geist hinweg, der hier weht. Die Anlage gehört zur Gruppe der Royal Botanic Gardens, von denen Kew bei London der bekannteste ist. In Wakehurst befindet sich eine Samenbank, die zehn Prozent der weltweit vorkommenden Wildarten beherbergt. In wenigen Jahren und in Kooperation mit über fünfzig Staaten will man diesen Anteil auf 25 Prozent erhöhen. Von Mensch und Klimawandel bedrohte Arten sollen dadurch der Nachwelt erhalten werden. Hier stehen verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten für eine individuelle Lunchpause zur Verfügung. Äusserst geschichtsträchtig ist das private Penshurst Place, das im 14. Jahrhundert vom damaligen Lord Mayor of London (Bürgermeister der heutigen City of London) geprägt und in seiner Lage bevorzugt wurde, weil es in einer Tagesreise per Kutsche von London aus gut zu erreichen war. Viele Elemente sowohl des Hauses als auch des Gartens gehen auf die elisabethanische Zeit zurück. Seit 1552 (und bis heute!) gehört das Anwesen der Sidney-Familie, eine wahrhaft lange Zeit… Eine umfangreiche Bilder- und Fotogalerie im Schloss illustriert die neuere Geschichte.

3. Tag: Great Dixter – Pashley – Sissinghurst

Der Garten von Great Dixter geht auf den Architekten und Gartengestalter Sir Edwin Lutyens zurück, der hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Wohnhaus mit Garten im Arts- and Crafts-Stil geschaffen hat. Eine Vielfalt überschaubarer Gartenräume sowie die Verwendung traditioneller Materialien und Verarbeitungsmethoden prägen diesen Stil. Der Sohn der Besitzerfamilie, der Publizist Christopher Llyod, führte das Konzept von Lutyens mit grossem Einfühlungsvermögen weiter.

Über Mittag besuchen wir den romantisch verträumten Garten von Pashley Manor. Auf einem individuellen Rundgang können Sie die verschiedenen Bereiche entdecken, den Weiher mit der grossen Rasenfläche, den «Walled Garden» mit den Rosen, den Waldgarten sowie die zahlreichen Skulpturen. Das Gartencafé bietet Gelegenheit zur individuellen Verpflegung.

Unser heutiges Gartenprogramm findet seinen Abschluss mit dem Besuch von Sissinghurst Castle, seit Jahrzehnten ein eigentliches Wallfahrtsziel von Gartenliebhabern aus der ganzen Welt. Vita Sackville-West hat in den 1930/40er Jahren mit den zimmerartigen und farblich abgestimmten Gartenräumen ein besonders intimes Gartenjuwel erschaffen. Sie und ihr Mann Harald Nicolson haben mit ihren Tagebüchern die Entwicklung des Gartens aber auch ihres Lebens literarisch festgehalten. Da beide schriftstellerisch tätig waren, kann Sissinghurst dem Genre des Künstlergartens zugeordnet werden. In Grossbritannien gibt es eine lange Tradition von Autoren und Künstlern, die sich ihre eigenen Gärtenparadiese geschaffen haben. Heute wird Sissinghurst vom National Trust betreut, einer privaten Stiftung, die sich um historische Herrenhäuser, Gärten und ganze Landschaften wie zum Beispiel Küstenabschnitte in Cornwall kümmert und diese auch besitzt. Erst kürzlich wurde in Sissinghurst der Mediterrane Garten realisiert. Vita und Harald hatten die Idee dazu, nach einer Reise zur Insel Delos bei Mykonos, konnten ihren Plan aber zu Lebzeiten nie verwirklichen.

4. Tag: Sussex Prairies – Borde Hill – Gravetye

Am Morgen fahren wir zum relativ jungen Garten Sussex Prairies. Er ist erst seit 2009 öffentlich zugänglich und besticht durch weite Staudenbeete. Wie bei vielen Gärten ist auch hier der nahtlose Übergang in die offene Landschaft eine zusätzliche Bereicherung. Das Besitzerpaar hat mit diesem Garten eine Oase geschaffen, die auch von der Fachwelt und den Medien eine grosse Wertschätzung erfährt. So berichtete BBC im Rahmen der Chelsea Flower Show 2021 über diesen Garten.

Borde Hill ist ein weiteres Beispiel eines privat geführten Gartens. Im Gegensatz zu Sussex Prairies geht Borde Hill auf eine lange Tradition zurück. Das Anwesen wurde im späten 16. Jahrhundert angelegt. Die Gestaltung der Gärten wurde um 1900 in Angriff genommen. Heute bereichern zeitgenössische Skulpturen den Park.

Um die spätere Mittagszeit treffen wir in Gravetye Manor ein, einem absoluten Geheimtipp unter Gartenliebhabern. Der viktorianische Landsitz wurde zum äusserst exklusiven und poetischen Hotel umgebaut. Dieses Kleinod verfügt über bezaubernde, viktorianische Gärten, die in den letzten Jahren von Fachleuten mustergültig restauriert wurden. Hier geniessen wir den Apéro und danach einen Lunch in den historischen Räumlichkeiten des Hotels. Bestimmt werden Sie etwas Authentisches aus dem Küchengarten auf Ihrem Teller finden. Der Spaziergang durch die Gärten gehört selbstverständlich ebenfalls zu diesem Besuch.

5. Tag: Savill Garden – London – Zürich

Heute heisst es Abschied nehmen von England. Ein Mittagshalt im beschaulichen Savill Garten bei Windsor eignet sich bestens dazu, um nochmals die volle Kraft englischer Gartenkunst auf sich wirken zu lassen. Die Parkanlage, die zu den königlichen Parks gehört, lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Das moderne und grosszügige Restaurant hält eine breite Auswahl an warmen und kalten Speisen für Ihre individuelle Verpflegung bereit.

Anschliessend erfolgt der Bustransfer zum nahegelegenen Flughafen London Heathrow für den Linienflug am späten Nachmittag mit Swiss nach Zürich.

Dr. Francis Rossé Fachliche Leitung
Kundenbewertungen
Info
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben

Leistungen

  • Linienflüge Zürich – London City /
    London Heathrow – Zürich, Gruppentarif
  • 1 Aufgabegepäckstück 23 kg
  • Bus für Transfers und Ausflüge
  • 4 Nächte im 4-Sterne Hotel Buxted Park,
    Uckfield, Zimmerkategorie «Classic»
  • Frühstücksbuffet im Hotel
  • 4 Abendessen im Hotel
  • 1 Apéro und Lunch im Gravetye Manor Hotel
  • Eintritte gemäss Reiseprogramm
  • Reiseleitung durch Dr. Francis Rossé

Weitere Hinweise

Formalitäten

Gültiger Reisepass

Unterkunft

Das elegante und gut geführte 4-Sterne Buxted Park Hotel nördlich von Uckfield wurde 1722 als vornehmer Landsitz in palladianischer Architektur errichtet. Später wurde das Anwesen zum Hotel umgebaut. Die Zimmer sind modern und komfortabel eingerichtet. Das Hotel gehört zur Gruppe der Hand Picked Hotels und befindet sich mitten in einer weitläufigen Parkanlage mit wunderbarem Blick über die Hügellandschaft von East Sussex. Die einsame und ruhige Lage in der unverbauten Landschaft erinnert an die Besuche von Gravetye oder Sussex Prairies. Wir haben Classic-Zimmer für Sie reserviert. Andere Zimmerkategorien wie Executive oder Suiten, falls verfügbar, gegen Aufpreis.

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullierungskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle
  • die individuellen Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder