Champagne – Winterquartier von Kranichen und anderen Zugvögeln

08.11. - 11.11.2018

mit Martin Blattner

Wald und Wasser kennzeichnen das Gebiet des Lac et Forêt d’Orient und des Lac du Temple sowie des Lac et Forêt du Der-Chantecoq in der weiten Champagne-Ebene nordöstlich von Troyes. Für den Ornithologen findet sich hier aber auch ein ausgesprochenes Vogelparadies! Denn dieses wasserreiche Gebiet der Champagne mit lehmiger Erde, zahlreichen natürlichen Teichen, Riedwiesen, Sümpfen, alten Eichenwäldern sowie den grossen Wasserreservoirs zieht eine grosse Vielfalt von Zugvögeln an.

 

Es überrascht nicht, dass viele nordische Zugvögel das relativ milde Winterklima der Champagne mit ihrem grossen Nahrungsangebot als Winterquartier aufsuchen: Reiher, Enten, Säger, einige Limikolenarten und besonders erwähnenswert auch viele Greife, so z.B. regelmässig der Seeadler. Es sind aber vor allem grosse Trupps von Kranichen, die hier auf dem Weiterflug in die Extremadura oder nach Aquitanien rasten oder auch überwintern. Das Beobachten der majestätischen Vögel, wie sie am späteren Nachmittag als geordnete Schar ihren Schlafplatz am See aufsuchen, ist ein wirklich spektakuläres Schauspiel!